Pomeranze oder Bitterorange

Die Bitterorange stammt von einem kleinen ca. 5 m hohen Baum aus Südeuropa. Lateinisch bezeichnet man sie als Citrus aurantium, wohingegen im Deutschen beide Begriffe – also Pomeranze und Bitterorange – geläufig sind. Pharmazeutisch genutzt werden in erster Linie die Schalen der Frucht, die denen einer gewöhnlichen Orange oder Mandarine ähneln. Volksmedizinisch finden auch die Blüten und unreife Früchte Einsatz, wobei eine therapeutische Anwendung von Seiten der Fachleute nicht empfohlen wird.

Bedingt durch den Gehalt an bitter schmeckenden Inhaltsstoffen erklärt sich das Einsatzgebiet der Bitterorange bei Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden und so findet sie sich in Schwedenkräutern wieder.

Inwieweit die Pomeranze Namensgeber für die sogenannte „Landpomeranze“ war, also eine unbeholfen wirkende Frau vom Lande, lässt sich nicht mehr mit aller Sicherheit klären. Diskutiert wird einerseits die Ableitung von Pommern, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland als sehr provinzielle Region galt. Möglich ist auch die Ableitung aufgrund der verschrumpelten, einer alten Pomeranze ähnlichen Haut, die man solchen Mädchen nachsagte.

Weitere Informationen unter: Bitterorangenschale (Pericarpium Aurantii)

Tags: , , ,

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *