Zecke – Der gemeine Holzbock

Zecke oder Gemeiner Holzbock – egal wie man sie nennt, zurzeit hat sie Hochkonjunktur.

Der Gemeine Holzbock – wie unsere heimische Schildzecke genannt wird – zählt zu den Milben und damit zu den Spinnentieren. Sie ist bis zu 5 mm groß und überträgt die für den Menschen gefährlichen Krankheiten Lyme-Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Die Zecke lebt bevorzugt an Waldrändern, Lichtungen oder Bächen, aber auch der heimische Garten wird gerne als Lebensraum akzeptiert. Sie bewegt sich am Boden, im hohen Gras oder in Gebüsch und Unterholz und lässt sich nicht – wie manche Menschen glauben – von den Bäumen auf ihre Opfer hinunterfallen. Stattdessen wartet sie bis ein Wirtstier wie z.B. Hund, Katze, Reh oder Mensch sie im Vorbeigehen abstreifen. Nun wandert sie auf ihrem neuen „Vermieter“ zu einer für sie geeigneten Stelle. Diese befindet sich beim Menschen meist in der Leistengegend, den Kniekehlen, in Haaransätzen und manchmal auch hinter den Ohren. Jedoch sollte nach Wanderungen im hohen Gras oder sonstigen Aufenthalten in der Natur der gesamte Körper abgesucht werden, denn Ausnahmen gibt es auch bei Zecken.

Schutz bieten entsprechende Repellentien, die auch zur Abwehr von Mücken oder Bremsen verwendet werden. Allerdings gilt es zu beachten, dass diese Lösungen meist eine deutlich verkürzte Wirkzeit gegenüber Zecken haben als die für Mücken angegebene Zeit.

Zecken beherbergen verschiedene Erreger, die für den Menschen von Bedeutung sind und zu ernsthaften Erkrankungen führen können. Zunächst sei die bakterielle Lyme-Borreliose genannt, die oft durch die sogenannte Wanderröte zu erkennen ist und die verschiedensten Symptome im ganzen Körper hervorrufen kann. Einen Schutz vor dieser Erkrankung bietet nur das frühzeitige Entfernen der Zecken bzw. eine rechtzeitige antibiotische Therapie durch den Arzt. Im Gegensatz dazu kann man sich gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) impfen lassen. Diese meldepflichtige Krankheit wird durch Viren übertragen. In Deutschland sind Zecken eher in den südlichen Bundesländern mit diesen Erregern infiziert, wohingegen die Borreliose in ganz Deutschland anzutreffen ist.

Trotz allem: Viel Spaß in der freien Natur!

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *