Safran – das teuerste Gewürz

Der Einsatz von Safran ist vielfältig und reicht vom Arzneimittel über Gewürz bis hin zum Farbstoff. Man verwendet die Blütenbestandteile (Stempel bzw. Narben) der im Herbst blühenden Krokusart Crocus sativus.
Der hohe Preis des Safrans, der mit vier bis vierzehn Euro pro Gramm angegeben wird, erklärt sich durch die besondere Ernte. Crocus sativus blüht nur einmal im Jahr für ca. zwei Wochen und lässt sich nur in Handarbeit ernten.

Die Einsatzgebiete für Safran sind vielfältig. Am bekanntesten ist sicherlich die Verwendung in der Küche als Gewürz, so z. B. in der französischen Bouillabaisse oder in der spanischen Paella. Der Geschmack des Safrans ist würzig, aromatisch und eine Mischung aus scharf-herb-bitter. Mit Safran gewürzte Speisen erhalten eine goldgelbe Farbe, die auch vom Kuchen bekannt ist („Safran macht den Kuchen gel…“). Industriell wird diese Färbewirkung bei der Herstellung von Backwaren, Likören und Kosmetika genutzt.
Sein Einsatz als Arzneimittel ist alt und in den letzten Jahrzehnten deutlich in den Hintergrund getreten. Verwendet wurde Safran als Nervenberuhigungsmittel und bei Krämpfen im Bauchraum. Ebenfalls bekannt ist sein Einsatz bei Schwangeschaftsabbrüchen mit schwersten Nebenwirkungen in vergangenen Zeiten.
Erwähnt werden soll noch die toxische Wirkung von Safran. So sind für einen Erwachsenen ca. 20 g tödlich. Vergiftungserscheinungen zeigen sich durch Erbrechen, Blutungen der Gebärmutter, blutige Durchfälle, Benommenheit und Gelbfärbung von Haut und Schleimhaut, die jedoch nicht auf eine Lebererkrankung zurückgeht.
In Schwedenkräuter-Mischungen findet sich Safran überwiegend als Geschmackskorrigens und zwar in sehr geringer Menge, so dass keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten sind!

Bild: rute kawik / pixelio.de

Tags:

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *