Laktoseintoleranz

Neben allergischen Reaktionen auf verschiedene Nahrungsmittel gibt es auch die so genannte Laktoseintoleranz.
Diese beruht nicht auf einer allergischen Reaktion des Körpers auf bestimmte Nahrungsbestandteile, sondern stellt einen Enzymmangel dar. Laktose (Milchzucker) ist ein Zweifachzucker, der aus den beiden Einfachzuckern Glukose und Galaktose zusammengesetzt ist. Damit der Körper diesen Zucker verwerten kann, muss er ihn im Darm in seine zwei Bestandteile aufspalten. Dies erfolgt mit Hilfe eines Enzyms namens Lactase.

Fast jeder Säugling ist hierzu in der Lage, jedoch verlieren ca. 15 % der Menschen in der westlichen Welt diese Fähigkeit, so dass die mit der Nahrung aufgenommene Laktose zu einem großen Teil nicht gespalten und dann von Darmbakterien vergärt wird. Als Folge kommt es zu Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall. Abhilfe können Tabletten mit gerade diesem fehlenden Enzym verschaffen, die auch milchhaltige Mahlzeiten wieder verdaulich machen. Auch das strikte Meiden laktosehaltiger Produkte bringt verständlicher Weise Linderung.

Neben der Unverträglichkeit von Laktose gibt es auch Personen, die keine Fruktose (Fruchtzucker) oder kein Histamin vertragen. Während sich die Fruktoseintoleranz nach dem Verzehr von Obst mit ähnlichen Symptomen wie die Laktoseunverträglichkeit zeigt, reagieren viele Betroffene auf den Verzehr histaminhaltiger Lebensmittel zusätzlich neben den Magen-Darm-Beschwerden mit Kopfschmerzen, Schwindel und Hautreaktionen wie z.B. Nesselsucht. Histamin findet sich in Nahrungsmitteln wie Rotwein, Fischkonserven, geräucherter Wurst und vielen anderen. Bei Verdacht auf eine Unverträglichkeit sollte für eine gewisse Zeit auf entsprechende Lebensmittel verzichtet werden, um Klarheit zu bekommen.

Tags: , , ,

Eine Reaktion zu “Laktoseintoleranz”

  1. Mario Krispler

    Guten Tag,

    wir haben sehr viel Herzblut investiert um eine Infografik zum Thema Nahrungsmittelintoleranzen zu erstellen und hier finden Sie das Ergebnis:
    Die vier häufigsten Nahrungsmittelintoleranzen

    Wir hoffen, dass dieses Wissen über die verschiedenen Intoleranzen auch für Sie hilfreich sein wird!

    Beste Grüße und alles Gute

    Mario und die gesamte Familie Wandl

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *