Contergan® (Thalidomid) erlebt eine Renaissance

Das ehemalige Schlafmittel Thalidomid, das in den 1950iger Jahren traurige Berühmtheit erlangte, findet nun Einsatz in der Behandlung von Krebspatienten.Eine einzige Tablette des freiverkäuflichen Schlafmittels, das 1957 auf den deutschen Markt kam, konnte bei der Einnahme durch eine Schwangere zu Missbildungen beim Ungeborenen führen.

Charakteristisch war die oftmals nicht vollständige Ausbildung der Gliedmaßen, die durch eine mangelnde Entwicklung der versorgenden Blutgefäße bedingt war. Und genau dieser Einfluss auf Wachstumsfaktoren, die für die Bildung neuer Blutgefäße verantwortlich sind, stellt für die Mediziner den neuen Ansatz dar. So ist es seit langem bekannt, dass ein wachsender Tumor auf die Versorgung durch neu entstehende Blutgefäße angewiesen ist. Schafft man es nun diese Versorgung zu kappen, hungert man – einfach gesprochen – den Tumor aus. Und tatsächlich zeigt der Einsatz von Thalidomid zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen wie z.B. den Non-Hodgkin-Lymphomen große Erfolge. Zusätzlich unterstützt der Arzneistoff das Immunsystem beim Kampf gegen die entarteten Zellen.

Auch wenn die damaligen schrecklichen Ereignisse das Ende für Thalidomid als Schlafmittel bedeuteten, denn der Hersteller nahm das Medikament 1961 unter dem Druck der Öffentlichkeit vom Markt, so erlebt es in den letzten Jahren eine Renaissance in der Behandlung von sonst unheilbar Kranken und kann zur Verlängerung ihrer Leben beitragen.

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *