Traubensilberkerze

Die Traubensilberkerze ist die Heilpflanze für die Frau in den Wechseljahren. Obwohl sie schon in den 1970er Jahren Zielobjekt vieler Erfahrungsberichte war, konnte ihr positiver Effekt auf klimakterische Beschwerden erst in den letzten Jahren eindeutig nachgewiesen werden. Durch die Einnahme geeigneter Präparate lassen sich Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Nervosität gut behandeln.

Die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) ist eine ausdauernde, krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von bis zu 2 m. Sie zählt zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculacea). Die aufrechten Stängel tragen im oberen Teil kleine weißliche Blüten, die in schmalen Trauben zusammenstehen. Pharmazeutische Verwendung findet der getrocknete Wurzelstock, der einen eigenartigen, teilweise unangenehmen Geruch und einen bitter-scharfen Geschmack besitzt. Heimisch ist die Traubensilberkerze in Nordamerika, insbesondere im Osten der USA und Kanadas. Die verwendeten Pflanzen zur Arzneimittelherstellung stammen aus Wildsammlungen.

Neben der offiziellen Bezeichnung Traubensilberkerze, die auf ihr optisches Erscheinungsbild zurückzuführen ist, wird sie u. a. auch Frauenwurzel, Schlangenwurzel oder Wanzenkrautwurzel bezeichnet. Den Namen Schlangenwurzel trägt sie, da sie bereits von nordamerikanischen Indianern zur Behandlung von Schlangenbissen eingesetzt wurde; Wanzenwurzelkraut, da ihr unangenehmer Wurzelgeruch Blattwanzen vertreiben kann. Hauptinhaltsstoffe des Wurzelstocks sind Triterpenglykoside.

Wie bereits oben erwähnt haben neuere Untersuchungen (randomisierte Doppelblindversuche) gezeigt, dass die Traubensilberkerze eindeutig klimakterische Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Müdigkeit und Nervosität lindern kann. Ein internationales Expertenteam von der Karls-Universität Prag konnte nachweisen, dass bei 400 Frauen im Alter von 50 bis 75 Jahren die Wechseljahrsbeschwerden um bis zu 50 % und die Hitzewallungen sogar um bis zu 80 % gebessert wurden. Die Forscher konnten dabei keinerlei Veränderungen der Leberwerte, der Hormonspiegel, der Herzkreislaufwerte sowie von Gebärmutter und Brustgewebe feststellen.

Also wenn auch Sie unter den beschriebenen Beschwerden leiden, sprechen Sie Ihren Frauenarzt auf eine Therapie mit Traubensilberkerze an. Lediglich Frauen mit estrogenabhängigen Tumoren – wie Brust- oder Eierstockkrebs – sind von der Einnahme ausgeschlossen. Wir empfehlen Mitchellando Jacobus.

Tags: , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *