Bitterorangenschale (Pericarpium Aurantii) [Upd.]

Die aus Südeuropa stammende Bitterorange oder Pomeranze besitzt in ihrer Schale unterschiedliche z. T. bitter schmeckende Flavonoide, ätherisches Öl und Cumarine.Die bitter schmeckenden Flavonoide erklären das Hauptanwendungsgebiet der Bitterorangenschalen bei Appetitlosigkeit, dyspeptischen Beschwerden und Magenstörungen bedingt durch zu wenig Magensaft.

Während die Cumarine für eine photosensibilisierende Nebenwirkung verantwortlich sein können, sagt man einigen der Citrus-Flavonoiden eine gewisse Anti-Tumor-Aktivität nach, die jedoch weiter verifiziert werden muss.

Überwiegenden Einsatz finden Bitterorangenschalen in Form von Tinkturen und Sirupen, aber auch die Verwendung eines Tees ist möglich. Für eine Tasse Tee übergießt man 1 Teelöffel voll mit kochendem Wasser und seiht nach 10 Minuten ab. Man trinkt einige Male pro Tag etwa 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten jeweils eine Tasse kalten oder mäßig warmen Tee.

Vorsicht: Bei Magen- und Darmgeschwüren darf Bitterorangenschalentee nicht angewendet werden.

Weitere Informationen unter: Pomeranze oder Bitterorange

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *