Mücken, Bremsen, Zecken

Wer kennt es nicht: Der Sommer mit seinen hohen Temperaturen zwingt uns am Abend ordentlich durchzulüften, um einigermaßen kühle Schlafräume zu bekommen. Und schon ist es passiert, ein ungebetener Gast ist hereingeflogen. Wenn man dann im Bett liegt, hört man das penetrante Summen um die Ohren.Wenn nicht der Bettnachbar beim Blutsauger aufgrund seines zucker- und cholesterinreichen Blutes beliebter ist als man selbst, so wacht man spätestens am nächsten Morgen mit juckenden Stichen auf.

Noch schlimmer als Mückenstiche sind die der Bremse, auch Blinde Fliege genannt. Bremsen sind oftmals in der Nähe von Pferdekoppeln oder kleinen Bachläufen anzutreffen. Und ebenfalls die Zecke zählt zu den Plagegeistern, die man gerne fernhält. Aber wie?

Handelsübliche insektenabweisende Mittel (Repellentien) bieten hier in unterschiedlichem Masse Schutz. Eingesetzt werden auf der einen Seite chemische Stoffe wie etwa Icaridin und DEET (Diethyltoluamid), die seit Jahrzehnten erprobt sind und auch von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als wirksam und sicher beurteilt werden.

Auf der anderen Seite können natürliche Stoffe wie ätherische Öle verwendet werden. Hier sind Nelkenöl, Pfefferminzöl, Lavendelöl, Zitronellöl und viele andere zu nennen. Nachteilig zu erwähnen ist sicherlich ihre oftmals nur kurze Wirkdauer, so dass sie häufig erneut aufgetragen werden müssen.

Für welches Mittel Sie sich entscheiden, liegt in Ihrem persönlichen Ermessen, der Vorliebe Ihrer Nase und dem abzuwehrenden Insekt. Grundsätzlich gilt, dass der Schutz vor Bremsen und Zecken deutlich kürzer anhält als der vor Mücken.

Hat es Sie dennoch erwischt, so bringen kühlende Gels aus der Apotheke oftmals Linderung.

Tags:

Eine Reaktion zu “Mücken, Bremsen, Zecken”

  1. Zap-It und mit dem Juckreiz ist Schluss! » Land der Erfinder - Das Blogzine über Erfindungen, Ideen und Innovationen aus Österreich

    […] kleinen Quälgeister haben Hochsaison! Gemeint sind die umtriebsamen Bremsen und Stechmücken, die besonders gerne in der Nähe von Gewässern ihr Unwesen treiben. Ist das […]

Einen Kommentar schreiben

Bitte vor dem Abschicken des Formulars ausfüllen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

* *